Rigan und Rockingham in der Rheinpfalz

Voraussichtliche Lesedauer des Artikels: 1 Minute

Wenn die Schwabinger Rocklegende Richard Rigan mit dem Pianisten Christopher Rockingham auftritt, erlebt man noch echten Rock ’n‘ Roll – und das live. Seit mehr als 50 Jahren steht Richard Rigan auf der Bühne und es ist jedes Mal ein Erlebnis (siehe Bericht vom letzten Jahr.).

Mehr als drei Stunden zeigten die beiden Musiker, was sie drauf haben. Von schnellem Rock ’n‘ Roll bis zu „Aber dich gibts nur einmal für mich“ gab es eine musikalische Zeitreise in die Mitte des letzten Jahrhunderts. Da können sich einige der jüngeren Kollegen eine Scheibe abschneiden. Die Münchner „Rheinpfalz“ war schon lange ausverkauft, wer Rigan und Rockingham live erleben will, muss schnell sein.

Die Rheinpfalz in der Münchner Kurfürstenstraße 35 wird seit 40 Jahren vom selben Wirt geführt. Hans Karp, den alle nur Hänsel nennen, lässt es sich nicht nehmen, das Bier für seine Gäste selbst zu zapfen. Hier treffen sich noch die „echten Schwabinger“, Künstler, Kabarettisten, Denker und Thekensitzer. Es gibt keine Smoothies, sondern Bier vom Fass. Und statt einer soufflierten Wachtelbrust, umgeben von geschmorten Pilzen, Lauch, Amaranth und einem Hauch von Vin Jaune gibts Schnitzel Wiener Art mit Kartoffelsalat. Das einzige was im Vergleich von vor 40 Jahren fehlt, sind die Aschenbecher auf den Tischen.

Wer die Möglichkeit hat, Richard Rigan und Christopher Rockingham zu erleben, sollte das tun. Ein stimmungsvoller Abend einschließlich einer Zeitreise in eine, wie viele meinen, bessere Zeit, ist garantiert.


Filmische Eindrücke vom Konzert
Werbeanzeigen


Kategorien:Alle Artikel, Kultur

Schlagwörter:, , , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: