Nach Handy-Verbot: Teenager twittert mit Kühlschrank

Voraussichtliche Lesedauer des Artikels: 1 Minute
Ein LG-Külschrank mit Internet und Windows 10

Ein 15-Jähriges Mädchen hatte Ärger mit seiner Mutter. Der Grund: Der Teenager verbrachte seine ganze Zeit im Internet, hauptsächlich auf Twitter. Das berichtete der britische Guardian.

Die Mutter nahm dem Mädchen daraufhin sein Handy weg. Doch Dorothy, so der Name des Mädchens, ihren Nachnamen wollte sie nicht preisgeben, gab so schnell nicht auf. Vom iPad ihres Cousins twitterte sie am nächsten Tag: „Meine Mutter hat mir meine ganze Technik weggenommen, damit ich mehr um meine Umwelt kümmere“.

Dummerweise hatte Dorothy nur selten Zugriff auf das iPad ihres Cousins. Also nahm sie ihre Nintendo-Spielekonsole und twitterte von dort. Kurze Zeit später konnten die mittlerweile zig Tausende ihrer Follower lesen: „Ich habe gesehen, dass Dorothy nun von ihrem Nintendo aus twittert. Dieser Weg ist jetzt auch geschlossen“. Dorothys Mutter konfiszierte nach dieser Nachricht auch die Konsole.

Doch das Mädchen hatte noch ein Gerät, um damit ins Internet zu gehen. Sie twitterte nun von ihrer Wii U aus, aber áuch das wurde von ihrer Mutter entdeckt und die Wii wanderte zu den anderen konfiszierten Geräten.

Als letzten Ausweg sah Dorothy nur noch den heimischen Kühlschrank. Es war ein modernes Gerät von LG mit Internet-Verbindung und Windows 10. Der Teenager war nun wieder im Netz, dieses Mal vom Kühlschrank aus. Dadurch kam sie sogar ins Fernsehen, BBC News berichtete über diese ungewöhnliche Geschichte. Damit nicht genug, sogar die Firma LG twitterte den sich schnell ausbreitenden Hashtag #FreeDorothy.

Ob die Mutter plant, nun auch den Kühlschrank vom Netz zu nehmen, ist bisher allerdings nicht bekannt.

Hier die Tweets von Dorothy, deren Account ursprünglich als Fan-Account der amerikanischen Sängerin Ariana Grande gedacht war:

Der Twitter-Account von Dorothy
Werbeanzeigen


Kategorien:Alle Artikel, Kurioses

Schlagwörter:, , , , , ,

1 Antwort

  1. Dorothy ist die amerikanische Pippi *hust* https://t.co/sVxG7UxaKN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: