Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg

Voraussichtliche Lesedauer des Artikels: 1 Minute

Letzte Änderung des Artikels am 22. August 2021 von Aranita

Die Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg befindet sich in Sachsen, in der Nähe des Ortes Frankenberg. Dort kann man sich unter dem Motto „Geschichte Erleben“ ein Bild davon machen, wie die Menschen in der einstigen Bergstadt Blyberge im 12. bis 14. Jahrhundert gelebt haben. Im Gelände findet man verschiedene rekonstruierte Bauwerke, die den Besuchern das Leben der Menschen im Mittelalter näher bringen.

So findet man unter anderem Grubenhäuser, in denen Bergarbeiter gewohnt haben. Die Häuser boten Schutz vor Regen, Wind und Kälte. Auf gerade einmal 4 mal 5 Metern befanden sich auf engstem Raum Koch- und Schlafstelle, Werkstätten und Lagerböden. Mit aufkommendem Wohlstand wurden die Grubenhäuser teilweise mit einem Blockhaus oder einem Haus in Blockbohlenbauweise überbaut, wodurch man etwas mehr Platz hatte.

Karte zur Bergstadt:

Die Mittelalterliche Bergstadt wird seit 1991 von dem Verein „Mittelalterliche Bergstadt Bleiberg“ betrieben. Ziel des Vereins war und ist es, die hochmittelalterliche Besiedlungsgeschichte des Erzgebirgsvorlandes sowie mittelalterlich-urbanes Leben für Besucher nachvollziehbar werden zu lassen. Geöffnet ist die Bergstadt von April bis Oktober ab 10:00 Uhr, genaue Zeiten findet man auf der Webseite des Vereins. Der Eintritt beträgt 3,00 Euro wenn man alleine das Gelände erkunden möchte, man kann aber auch Führungen mitmachen. Über das Jahr verteilt finden verschiedene Veranstaltungen statt. Aber auch Geburtstage oder Firmenveranstaltungen kann man buchen.

Bilder der mittelalterlichen Bergstadt

Beitrag auf sozialen Netzwerken teilen:


Kategorien:Alle Artikel, Urlaub

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: