Jetzt hat die Cancel Culture auch Serdar Somuncu getroffen

Voraussichtliche Lesedauer des Artikels: 3 Minuten

Letzte Änderung des Artikels am 2. Februar 2022 von Aranita

Serdar Somuncu ist ein deutscher Kabarettist, Autor und Regisseur türkischer Herkunft. Obwohl er ab und zu in der Propagandasendung „heute show“ des ZDF zu sehen ist, sagt er ansonsten direkt was er denkt und was er von anderen hält – oft auch mit klaren Worten.

Das ging sogar schon einmal vor Gericht: 2017 wurde es Somuncu per einstweiliger Verfügung des Landgerichts Hamburg untersagt, eine Redakteurin des Westdeutschen Rundfunks öffentlich weiter als „WDR-Fotze“ zu bezeichnen. Daraufhin zog der verantwortliche Sender RBB die bereits veröffentlichte Folge wieder zurück und stellte eine redaktionell bearbeitete Folge online. Somuncu entschuldigte sich für diese Aussage.

Am 24.12.2021 veröffentlichte Somuncu auf seiner Webseite einen Text mit dem Titel „+++Diese Regierung hat jetzt schon versagt!+++“ Dort schrieb er unter anderem:

„Flankiert von einem Heer von Meinungsmachern und im Boosterrausch sich sicher wähnenden Latentpanikern, ergibt sich eine hochtoxische Mischung aus beidseitig radikalisierten Richtig- und Wichtigtuern. Der deutsche Michel hat sein Thema gefunden. Corona wird zur Gewissensfrage, Zweifel zum Verrat und Gehorsam zur Vernunft.“

Und weiter:

„Ungesundheitsminister Karl Lauterbach ist in einem entfesselten Forderungsrausch gefangen, er erlebt mit einer aggressiven Unterstützung einer ihn zur Kultfigur stilisierenden Glaubensgemeinde, einen Drohorgasmus nach dem anderen und hat die größte Zeit seines Lebens, das zuvor aus seinem Hinterbänklerdasein in Ausschüssen bestand.“

Irgendwann Mitte Januar postete er diesen Text auch auf Facebook und bekam dort, wie die Achse des Guten berichtete, einen sogenannten Shadowbann. Das bedeutet, dass Facebook seine Reichweite massiv einschränkte. Mittlerweile ist das Facebook-Profil Somuncus komplett deaktiviert. Ob der Kabarettist sein Profil dort selbst gelöscht hat oder ob es von Facebook gelöscht wurde, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.

Die Seite Denkdeinding twitterte am 31. Januar 2022, dass Facebook ihre Seite gelöscht habe, weil man den Text von Somuncu dort gepostet hatte. Auf Twitter schrieb Schmiernippel Steffan, dass auch Youtube das Video mit dem Text des Kabarettisten gelöscht hat:

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Selbstverständlich stellt auf Twitter der Gutmenschen-Mob Somuncu in die „Schwurbler-Ecke“ und bejubelt die Zensur. So schrieb ein User: „Bei Somuncu sitzt der Aluhut jetzt auch ordentlich“ und ein anderer meinte: „Man kann nur hoffen, Somuncu bekommt die Kurve. Leider gibt es so einige Karrieren, die durch ein Abgleiten in den Schwurblersumpf zerstört wurden““

In der Presse liest man erstaunlich wenig über diesen Fall. Und wenn, dann meist verbunden mit Herabsetzungen. RP Online etwa titelte „Ist Serdar Somuncu jetzt Schwurbler?“ und auch die Saarbrücker Zeitung stößt in das selbe Horn: „Ist Serdar Somuncu jetzt ein ‚Schwurbler und Querdenker‘?“ Offensichtlich hat man den Text des Kabarettisten nicht gelesen und wenn, dann hat man ihn nicht verstanden.

Es ist erschreckend, wie man mittlerweile mit Menschen umgeht, die es wagen, eine wenn auch nur in Teilen andere Meinung zu äußern als die des Mainstreams. Orwells „1984“ und das Wahrheitsministerium ist mittlerweile Fakt geworden, die Warnung des Schriftstellers ist offensichtlich ungehört verhallt. Und dann wundern sie sich, wenn die Menschen in Scharen zu Plattformen abwandern, wo nicht zensiert wird.



Kategorien:Alle Artikel, Kultur

Schlagwörter:, , , ,

  1. Schon interessant, ein kluger Kopf wird gemobbt, während man sich im Alltag ständig vom problematischen Teil der Muslime anpöbeln lassen muß, der ganz genau weiß, daß er einen Freibrief dafür hat. Ende der Geduld.

Trackbacks

  1. Cancel Culture über alles, über alles in der Welt - Aranitas Gedanken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: